Januar: Kooperationsvertrag mit TfKs

Seit vielen Jahren schon arbeiten wir sehr eng mit allen Kindertagesstätten zusammen, aus denen Kinder zu uns in die Schule kommen. Dazu gibt es einen Arbeitskreis von Kolleginnen und Kollegen aus beiden Bereichen, die unter der Leitung von Frau Krumm etwa viermal im Jahr tagen, um den Übergang vom Kindergarten in die Schule möglichst angenehm und reibungslos zu gestalten. Zu Beginn des Jahres haben wir unsere Zusammenarbeit auch verschriftlicht und in einem Kooperationsvertrag festgehalten, der auf dem Bild oben feierlich von Vertretern aller beteiligten Institutionen unterschrieben wurde.

 

Februar: Milch-Cup

Der Februar steht bei uns in der Schule häufig im Zeichen des Milch-Cups. Schon seit vielen Jahren, ja sogar schon vor dem Einsatz unseres Top-Trainers Andreas Fejer-Konnert, haben wir regelmäßig an diesem landesweiten Rundlauf-Turnier teilgenommen. Oft konnten wir uns auch recht erfolgreich behaupten und durften nach Düsseldorf zum Landesfinale fahren. häufig sogar mit je einer Mannschaft aus dem dritten und dem vierten Schuljahr.

Leider zeichnet sich in letzter Zeit eher eine Ermüdung auf diesem Sektor ab: In den Pausen spielen die Kinder kaum noch Tischtennis, was sich natürlich auch in ihren Leistungen widerspiegelt. In diesem Jahr gab's keinen Fahrschein für Düsseldorf.

 

März: Müllsammel-Aktion

Im Frühjahr findet alljährlich die Gemeindereinigungsaktion statt. Kindergärten, Schulen und Vereine suchen sich Bereiche in ihrer Umgebung aus, die sie von Müll befreien. Leider ist das eine Zeit, in der man immer noch mit Kälte, manchmal sogar mit Schnee rechnen muss. Dann macht weder das Müllwegräumen noch das anschließende Würstchenessen so richtig Spaß. Dieses Jahr hatten wir Glück ...

April: Projektwoche

Das ist eine Schulwoche nach dem Geschmack der Kinder: Kein Schreiben, Rechnen und Lesen, sondern Aktivitätsangebote, die sie auswählen können und die jeden Tag wechseln. So abwechslungsreich und praxisorientiert ist Schule während einer Projektwoche. Insgesamt standen 17 Projekte zur Auswahl, so dass jedes Kind 5 verschiedene Angebote wahrnehmen konnte: Künstler aus aller Welt; Märchen aus aller Welt; Wohnen in anderen Ländern; Spiele aus anderen Ländern; Philippinen: Leben + Spiele; Friedenstexte drucken; Pakistan; Rund um die Schokolade; Experimente; Tänze; Kochen; Hauberg; Eine Reise nach Griechenland; Rund um Ostern; Türkei: Lieder, Tänze; Theater; Indianer: Spielen und Basteln; Trommelzauber: Basteln + Spiel

Auf dem Bild ein Beispiel für Werbeplakate, die für die Teilnahme an Projekten einluden.

Mai: Dorffest

Am Samstag, dem 17. Mai und Sonntag, dem 18. Mai 2014 fand in der Ortsmitte von Neunkirchen ein Dorffest statt. Auf dem REWE-Parkplatz und im Otto-Reiffenrath-Haus präsentierten sich Neunkirchener Firmen sowie die Einzelhändler, am Rathausvorplatz und an der Kölner Straße gab's kulinarische Köstlichkeiten und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Dabei durfte natürlich auch die Grundschule Neunkirchen nicht fehlen, die unter der Leitung von Stefanie Schreiber das Nachmittagsprogramm mit Liedern und Tänzen bereicherte.

Juni: Grundschulvolleyball-Turnier

Der Juni stand im Zeichen des Sports: Unser selbst organisiertes Füßballturnier, das Grundschulvolleyballturnier, der Firmenlauf und auch das Sportfest waren Ereignisse, die in diesen Monat fielen. Die Entscheidung für den Volleyball war nicht so schwer, weil es uns in 2014 nach einigen Final-freien Jahren wieder einmal gelungen ist, mit 2 Mannschaften in die Endrunde einzuziehen, von denen eine sogar den 2. Platz belegte.

Juli: Neue Trikots

Bei den vielseitigen sportlichen Aktivitäten unserer Schülerinnen und Schüler ist es natürlich sinnvoll, wenn die Sportkleidung auch in angemessenem Verhältnis zum Erfolg der Akteure steht. Diese Weisheit führte den Förderverein unserer Schule rasch zu der Erkenntnis, dass die etwa 10 Jahre alten Baumwoll-Shirts, die bisher unseren Kids ein einigermaßen einheitliches Aussehen verliehen, nun endgültig ausgedient hatten. Alex Braun sorgt im Auftrag des Fördervereins für die Anschaffung adäquater funktioneller Sportbekleidung, und wenn der Trainer daran denkt, wird diese bei Wettkämpfen auch getragen.

August: Einschulung

Die Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler ist immer wieder eine spannende Sache. Es ist für uns eine ganz wichtige Veranstaltung, weil sie für die Kinder einen neuen Lebensabschnitt markiert: Sie sind ab diesem Tag keine Kindergartenkinder mehr, sondern Schülerinnen und Schüler. Einige Klassen bereiten etwas für die Feier vor, doch viel Zeit zum Üben bleibt nicht, denn Einschulung ist immer am 2. Schultag nach den Sommerferien. Eine andere kurzfristig zu klärende Frage ergibt sich aufgrund der Wetterlage: Drinnen oder draußen? In diesem Jahr waren wir wieder einmal auf die Turnhalle angewiesen, aber ich glaube, die Ortswahl hatte keine besonderen Auswirkungen auf die Feierlichkeit des Augenblicks.

September: Schulobstprojekt der EU

Auf diesem Bild sind die fleißigen Eltern unserer Kinder zu sehen. Jeweils für die Zeit zwischen zwei Ferienabschnitten suchen wir Helfer, die uns beim Obstwaschen, -schälen und -zerteilen anpacken, damit die Schülerinnen und Schüler dreimal in der Woche in der Frühstückspause mit einem Vitaminschuss versorgt werden können. Dafür brauchen wir täglich 4 - 5 Eltern, insgesamt pro Zeitabschnitt etwa 25 - 30 Personen. Erfreulicherweise haben wir bisher immer eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen  können.

Oktober: OGS-Ferienbetreuung

In unserer Offenen Ganztagsschule werden die Kinder nicht nur jeden Schultag bis 16:30 Uhr (Freitags bis 16:00 Uhr) betreut, auch während der Ostern-, Sommer- und Herbstferien wird ein Betreuungsangebot vorgehalten, jeweils für eine Hälfte der Ferienzeit. In diesen Zeiten bieten unsere Erzieherinnen ein besonders schönes und abwechslungsreiches Programm an, um ihren Schützlingen auch ein besonderes Ferienerlebnis zu ermöglichen. Im Bild zu sehen ist die naturkundliche Untersuchung eines Gartens mit anschließendem gemeinamen Grillen.

November: Weihnachtsmarkt

Ende November findet alljährlich um die Evangelische Kirche ein Weihnachtsmarkt statt, an dem wir uns mit der Grundschule in zweifacher Hinsicht beteiligen: Eltern backen Plätzchen, die wir in einer Hütte auf dem Markt zugunsten unserer Partnerschule in Buhesi verkaufen. Außerdem gestalten wir die Feier zur Eröffnung des Marktes in der Kirche mit. In diesem Jahr führte die Klasse 3b ein Weihnachtsmusical auf: Joschi vom Nazareth-Express-Dienst.

Dezember: Flursingen

Auch der Dezember steht ganz im Zeichen von Weihnachten. Im Flur hängt ein Adventskranz und vor dem Büro steht ein geschmückter Weihnachtsbaum. Jeden Montagmorgen um kurz nach 8:00 Uhr teffen sich alle Klassen im Hauptflur der Grundschule und singen gemeinsam 2 - 3 Weihnachtslieder, die sie aus einem eigens zu diesem Zweck alljährlich neu herausgegebenen Liederheft geübt haben.